Freiwillige Feuerwehr Rosenheim/Malberg
Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain

Förderverein des Löschzugs Rosenheim/Malberg organisiert Wild-West-Party am Samstag

Rosenheim. Das amtliche Dunkelblau der Feuerwehr ist zumindest am Samstag, 14. August, an der Grillhütte in Rosenheim so gut wie passé. An Stelle von typischen Ein­satzhelmen und -stiefeln des Löschzugs kommen dann Westernhüte und Cowboy­stiefel zum Einsatz - was na­türlich seinen guten Grund hat: Erstmals lädt nämlich der Förderverein des Feuerwehr- Löschzugs Rosenheim/Mal­berg zur Wild-West-Party ein.

 

„ Damit wollen wir einfach mal neue Wege gehen und ein noch breiteres Publikum an­sprechen", sagte jetzt Bastian Bierbaum. Er ist der Vorsit­zende des Fördervereins der Feuerwehr.

Auch Klaus Reeh, der Leiter des Löschzugs 4, der für die Gemeinden Malberg und Ro­senheim zuständig ist, freut sich über die neuen Ideen. Schließlich soll der Erlös dem Förderverein und somit der Ausstattung der Aktiven sowie der Feuerwehr-Jugendarbeit zugute kommen. Die Grill­hütte wird am Samstag in ei­nen Saloon verwandelt. Be­sonders Familien mit Kindern sollen ab 14 Uhr auf ihre Kos­tenkommen. Ponyreiten, Hüpfburg, Rutschbahn sowie Kaffee­klatsch und Blechkuchen ste­hen auf dem Programm. Ab 17 Uhr geht das Bullriding los. „Wer ist der stärkste Cow­boy?" heißt das Motto zum lustigen Wettbewerb. Wenn ab 20 Uhr die Wild-West-Party so richtig in Fahrt kommt, sol­len die sitzfesten Cowboys mit Preisen ausgezeichnet wer­den.

Im urigen Ambiente sind Worte wie Whiskey-Bar, Steak House, Drinks und Western Food längst keine Fremdwor­te. Als streng geheim werden jetzt noch einige „Steckbrie­fe" eingestuft. Deren Inhalt soll erst am Samstag im Saloon gelüftet werden.