Freiwillige Feuerwehr Rosenheim/Malberg
Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain

Zum zweiten Mal lockte der Förderverein des Feuerwehr-Löschzuges Rosenheim/Malberg mit „Wild Wild West Party“

Rosenheim. Feiern wie die Cowboys – mit gesatteltem Pferd und geladenem Revolver eroberten die Besucher am Samstag die staubige Prärie rund um die Rosenheimer Grillhütte. Der Förderverein des Feuerwehr-Löschzuges Rosenheim/Malberg lud zu einem Ausflug in längst vergangene Zeiten. Unter dem Motto „Wild Wild West Party“ wurde die Grillhütte zum Saloon umfunktioniert.

„Wir wollten unseren Besuchern mal etwas anderes bieten – außer dem üblichen Tag der offenen Tür“, so der Vorsitzende des Fördervereins Bastian Bierbaum. Ab 14 Uhr wurde ein buntes Familienprogramm geboten - von Ponyreiten, über eine Hüpfburg, bis hin zur Rollenrutsche war alles dabei. Auch für die großen Gäste kam der Spaß nicht zu kurz: Auf VG-Bürgermeister Konrad Schwan wurde unter dem Titel „Wanted dead or alive“ eine Kopfgeldprämie ausgesetzt.
Am späteren Nachmittag konnten sich mutige Cowboys und Cowgirls beim Bullriding-Wettbewerb beweisen – der Sattelfesteste wurde am Abend ausgezeichnet. Für das leibliche Wohl wurde gesorgt, neben Kaffee und Kuchen durften ein herzhaftes Westernsteak aus dem „Steak House“ und ein guter Schluck von der „Whiskey-Bar“ nicht fehlen.
„Mit dem Erlös aus dem Verkauf wollen wir den Löschzug und de Jugendfeuerwehren un Rosenheim und Malberg unterstützen“, erklärt Bierbaum. Am Abend ging die Westernparty erst richtig los. DJ „Fight“ sorgte mit den besten Hits von gestern und heute sowie mit Country- und Western-Musik für gute Stimmung. Bereits zum zweiten Mal organisierte der Förderverein eine wilde Westernparty in Rosenheim. „Das vorherige Mal ist das Motto Wilder Westen sehr gut angekommen“, so der Vorsitzende.

 

Quelle: Rheinzeitung